kleine Bitte vorweg:


Herzlich Willkommen!

Schön das du meinen Blog gefunden hast, ich hoffe dir gefallen meine Bilder.
Um einen Überblick zu erhalten, wie die Bilder im Allgemeinen ankommen, würde es mich sehr freuen, wenn du eine kurze konstruktive Kritik über die Bilder schreiben würdest.
Schaue sie dir in Ruhe an und sag mir deine Meinung.
(schreibe auch wenn du einen Vorschlag hast, wo du etwas anders machen würdest)
also: gib deinen Senf dazu !
("x Kritik dazu" unter den Bildern klicken).
Ein Klick auf das Bild öffnet eine Großansicht. Also viel Spass und danke im Voraus
DIESE WEBSEITE IST FÜR DEN FIREFOX-BROWSER OPTIMIERT !
beim I-Explorer kann es zu Falschdarstellungen kommen
Nice, that you found my Blog. View the images calmy and make your rewiew under "x Kritik dazu". Thanks a lot for youre interest
This Site ist optimatet for Firefox-Browser
MAV (Mavisto)

Donnerstag, 3. April 2014

Mavisto - Woody Fire Sign 3360 x 1050

Ich habe mal versucht, meinen Nickname als Brandzeichen auf einem Holzbrett darzustellen. Die Schrift besteht aus 7 Ebenen, die mit einzelnen Ebenenstile versehen wurden. Durch die Überlagerung und das Ineinanderkopieren der Ebenen (inkl. Radierungen und Farbänderungen) wirkt es, als hätte ein heißes Brandeisen die Holzoberfläche verbrannt.
Das Schwierigste hier dran, war eine ungleichmäßige Textur hinzubekommen, die "glaubwürdig" erscheint. Trotz der Überlagerung der Schrift, sollte die Maserung des Holzes erhalten bleiben, welche in unterschiedlichen Stärken verkohlt wurde. Die auslaufenden Ränder wurden mit einem "Glow" erzeugt, welcher negativ auf die Holzebene gelegt wurde. So scheint es, dass das umliegende Holz um den Schriftzug leicht mit erhitzt wurde.
Ich hoffe es gefällt ^^

hier das Bild in voller Größe:

Dienstag, 11. März 2014

Honda ST1300 Pan European 3360 x 1050


Die Honda ST 1300 Pan European ist ein waschechter Langstrecken - Tourer. Das sehr gute Handling, verspricht dem Fahrer ein entspanntes cruisen durch die Landschaft. Die respektablen 326 Kilogramm der Maschine machen sich nur beim Rangieren bemerkbar, sobald sich das Dickschiff in Bewegung setzt, hantiert sie sich wie eine rund 100 Kilo leichtere Maschine.
Der kraftvolle Motor treibt das Gefährt bärig nach vorne und hat auch noch im unteren Drehzahlbereich ausreichend Power um z.B. innerhalb von Ortsdurchfahrten das herunterschalten zu vermeiden. Man dackelt mit der vorgeschriebenen Geschwindigkeit von 50 km/h im fünften Gang durch den Ort und wenn das Ortsschild erreicht wird reicht ein kurzer dreh am Gasgriff um die Maschine wieder auf Geschwindigkeit zu bringen.
Die Tankstellenstopps, die bei einigen Motorrädern als Erholungspause dienen, werden von einem Pan-Fahrer belächelt. Der ausreichend dimensionierte Tank mit 29 Ltr. Inhalt, reicht bei einem Verbrauch von rund 6 Ltr/100, bei "normalem Fahrverhalten", für knapp 500 km, die man locker auf einer Pobacke absitzen kann.
Je nach Fahrer und Fahrverhalten, kann dieser Wert, unter - aber auch überschritten werden.
Nicht zu verachten ist die Zuladung von rund 195 Kilogramm, womit man einen Sozius / Sozia plus ausreichend Gepäck, welches man in den serienmäßigen Seitenkoffern verstauen kann, durch die Lande kutschieren kann.

Technische Daten:
MotorFlüssigkeitsgekühlter 90°-V4-Viertaktmotor, DOHC, 16 Ventile, geregelter Katalysator
Hubraum1261 ccm
Zulässiges Gesamtgewicht522Kg
Leistung126,5 PS bei 8000 U/min
Drehmoment125 Nm bei 6000 U/min
Verdichtung10,8 : 1
GemischaufbereitungPGM-FI Elektronische Kraftstoffeinspritzung
KupplungMehrscheibenkupplung im Ölbad
ZündungComputergesteuerte digitale Transistorzündung mit elektronischer Frühverstellung
StarterElektrostarter
AntriebKardanantrieb
Getriebe5 Gänge
RahmenAluminium-Brückenrahmen

Die ST 1300 wird seit 2002 gebaut und ist der Nachvolger der berühmten ST1100, welche von 1990 bis 2002 gebaut wurde. Diese beiden Maschinen wurde / werden weltweit unter anderem als Einsatzmotorrad bei Polizei, Notarzt und Feuerwehr genutzt, was wiederum für die Zuverlässigkeit  spricht.
hier - das Bild in Originalgröße (klick):

Samstag, 14. September 2013

Aurora Borealis - Viking Bonfire 3360 x 1050

Aurora Borealis auch als das Nordlicht bekannt, entsteht, wenn elektrisch geladene Teilchen, wie Elektronen und Protonen, entlang des Magnetfeldes in die obere Atmosphäre der Erde eindringen. Die Partikel bewegen sich meist auf der Nachtseite aus einem Abstand von 100.000 km auf die Erde zu. Beim Eindringen in die Erdatmosphäre, in einer Höhe bis zu 100 km, stoßen sie mit Gasteilchen, wie z.B. Stickstoff und Sauerstoff zusammen. Durch die Milliarden von Kollisionen entsteht eine Myriade von Lichtfunken, die das Nordlicht in seiner ganzen Farbenpracht erstehen lässt.
Die Farben geben Auskunft darüber, welche Partikel an dem Zusammenprall beteiligt sind und welche Temperaturen in der Höhe des Nordlichtes herrschen.
In der nordischen Mythologie wird das Nordlicht auch als "Rüstung der Walküren" genannt.

Bild in Originalgröße:

Samstag, 31. August 2013

Old Brickyard 3360 x 1050


Industrieruinen sind oft eine gute Möglichkeit stimmungsvolle Bilder aufzunehmen. Hier ist eine Alte Ziegelei zu sehen die in Reetz ( Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg) ihren Sitz hatte. Es wurden zwei unterschiedliche Fotos (zur Verfügung gestellt von Mario, danke dafür) zu einem einzigen zusammengefügt. Man sieht deutlich wie die Natur ihr recht fordert und sich ihren Platz zurückerobert. Pilze lassen Holz verfaulen, die Fugen derZiegelsteine waschen vom Regen aus und herein gewehte Blätter bilden neuen Humus - neuer Boden für frisches Grün.

hier das Bild in kompletter Auflösung:

Mittwoch, 8. Mai 2013

Sea Star Island 3350 x 1050


Sea Star Island ist die berühmte schwimmende Insel aus dem  Musical "Dr. Doolittle". Sie kann schwer gefunden werden, da sie sich ständig bewegt....
Die Handlung.

Doctor Dolittle erzählt die Geschichte eines Arztes, der mit Tieren sprechen kann. Dr Dolittle´s Traum ist es die riesige rosa Meeresschnecke zu finden. Leider hat er kein Geld um zu verreisen.

Dann steht plötzlich eine große Kiste in seinem Garten mit einem zweiköpfigen Lama, "einem Drückmichziehmich". Die Kiste wurde von einem Freund geschickt, in der Hoffnung, dass Dr Dolittle mit diesem zweiköpfigen Lama Geld für seine Suche verdienen kann. Dr Dolittle verkauft das Lama am Zirkus und investiert das Geld in ein Boot.
Aber sein Plan scheint zu scheitern denn er landet im Gefängnis. Glücklicherweise ist er in der Lage  sich zu befreien. Zusammen mit den Kindern suchen sie weiter nach der riesigen rosa Meeresschnecke. Werden sie die Schnecke jemals finden? Aber sicher!

Bild in Originalgröße:

Freitag, 9. November 2012

Wallow 1680x1050

Wallow (engl.f. Suhle). In den USA, meist in den wärmeren Südstaaten, gibt es an diversen Orten sich jährlich wiederholende Mud-Festivals. Es sind Schlammschlachten im wahrsten Sinne des Wortes. Aber es beschränkt sich nicht alleine auf das beliebte Girls Mud-Wrestling, sondern es kommen auch Fahrzeuge zum Einsatz. Dabei ist es egal was zum Einsatz kommt: Geländewagen, Quads, Motocrossbikes, selbstgebaute Crosskisten oder Rasenmähertraktoren, alles ist vertreten. Oft gelangen hier die Fahrzeuge an ihre Grenzen, wenn sie durch die tiefen mit Schlamm gefüllten Löcher preschen. Und nicht selten müssen die Fahrzeuge mit einem Traktor aus der Pampe befreit werden, weil sie regelrecht abgesoffen sind, oder ein Bauteil gebrochen ist.
Egal was kommt, an diesen Tagen gilt nur ein Gesetz: Wer nicht schlammig nach Hause fährt, darf nicht behaupten dabei gewesen zu sein.
Ein typischer Redneck-Sport, an den man nicht vorbeikommt, wenn man ein Südstaatler ist.
Hier ein schönes Video mit Impressionen, die nur einen Bruchteil dessen wieder wiedergeben, was da abgeht: VIDEO
Und eines steht immer an erster Stelle: HAVE FUN!

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Near Deep Field - 2x1680x1050 + 3360x1050


Deep Field: ist ein Bild des Weltraums, welches das Teleskop "Hubble" mit sehr hoher Belichtungszeit aufnahm. Hierzu wurde eine Himmelsregion ausgewählt, die kaum störende helle Sterne im Vordergrund enthält. Das Bild entstand aus 2000 Einzelbelichtungen und umfasst Aufnahmen von insgesamt 50 Tagen und einer Gesamtbelichtungszeit von zwei Millionen Sekunden Es ist das tiefstes Bild des Universums, das jemals im Bereich des sichtbaren Lichts aufgenommen wurde.
Das Bild zeigt rund 10.000 Galaxien und große kosmische Objekte. Die am weitesten entfernten Galaxien sind über 13 Milliarden Lichtjahre entfernt und stellen daher einen Blick in die Vergangenheit unseres Weltalls dar. Die "jüngsten" Objekte sind gerade mal 450 Millionen alt (gerechnet ab Urknall).

Die fotografierte Region ist von der Erde aus gerade mal ein 10tel des Monddurchmessers groß, was umgerechnet ein Punkt von 1x1mm auf dem Abstand von 1Meter darstellt.
Es stellt ungefähr den Dreizehn-millionstel Teil des gesamten sichtbaren Himmels dar.
Um den gesamten Himmel in dieser Auflösung zu beobachten, würde das Hubble Weltraumteleskop mehrere Millionen Jahre benötigen.


Bild in Auflösung 3360 x 1050
Deep Field 3360 x 1050

Dienstag, 24. Juli 2012

Coarsegravel M2 2x1680x1050 + 3360x1050


Coarsegravel M2 (übers.: "grober Kies" + 2 Monde) ist ein überschwerer Planet mit 13,5 Erdschweren. Der Kern besteht aus reinem Wolfram. Die Oberflächentemperatur von durchschnittlich 356 °C begünstigen, dass durch die reichen Metallvorkommen Meere aus flüssigen Zinn entstehen. Die Atmosphäre besteht überwiegen aus Chlorgas und Schwefelwasserstoff, welche in der Stratosphäre eine Windgeschwindigkeit von 450m/s (~1600km/h) erreichen kann. Der Planet wird von 2 kleinen Monden (Polluum + Pegruum) begleitet, welche sich auf der gleichen Achse eines Asteroidenringes bewegen. Pegruum, der kleiner der Monde wurde von einem Irrläufer aus dem Asteroidenfeld getroffen und besitzt seither eine tiefe Narbe an seiner Oberfläche. Die Besonderheit: Pegruum´s Bahn verläuft innerhalb des Asteroidengürtels (zwischen Planet und Gürtel), während Polluum´s Bahn ausserhalb des Gürtels verläuft.

Hier das Bild in voller Größe:



Samstag, 7. April 2012

City Cobra - Stallone 1680 x 1050

City Cobra 1986 - Lieutenant Maria Cobretti (Sylvester Stallone), bekannt als die Cobra, ist ein Polizeibeamter des LAPD. Während seine Kollegen noch mit der Waffe im Anschlag draußen warten und verhandeln, geht er in einen Supermarkt, wo er die Geiselnahme beendet. Das bringt ihm nicht nur Freunde ein. Von der Presse muss er sich den Vorwurf der Selbstjustiz gefallen lassen, seine eigenen Kollegen fürchten sein impulsives Verhalten und seine Alleingänge. Cobretti kämpft gegen die von Night Slasher angeführte Gang, eine wie eine Sekte wirkende Vereinigung, die eine neue Welt erschaffen will und dabei zahlreiche unschuldige Menschen offensichtlich wahllos überfällt und tötet. Um ein Fotomodell (Brigitte Nielsen) zu beschützen, flüchtet Cobretti aufs Land und verstecken sich dort in einem Motel. Das Model und der Cop verlieben sich ineinander und verbringen einige romantische Stunden. Doch ihr Zufluchtsort wird verraten......

Montag, 21. November 2011

Exoplanet 2x 1680 x 1050 / 3360 x 1050


hier mal wieder ein Doppelwallpaper von mir. Einige Teile wurden von meinem Wallpaper "Mortality Surface" übernommen, nichtsdestotrotz hat es nicht weniger Arbeit gemacht als sonst. Dieses sterbende System ist von einem raumfahrenden Volk besiedelt. Ob sie es schaffen ihre Technik soweit zu entwickeln, dass sie aus dem System fliehen können, bevor die Sonne sich in eine Nova verwandelt?
Natürlich ist das Bild auch in dem kompletten 3360 x 1050 Format zu haben:

Montag, 22. August 2011

Confidite Ego Vici Mundum 1680 x 1050

Dies ist ein Bild aus einem Contest (Erster Platz). Thematik war "Dark Art" und Vorgabe ein Bild von Angelina Jolie.
Original:


Der lateinische Satz "confidite ego vici mundum" ist der letzte Satz aus dem 16 Kapitel des Johannes Evangelium und bedeutet: "Ich habe die Welt überwunden". Ein guter Satz für einen Grabstein (wenn es denn dort "gute" Sätze gibt)

Donnerstag, 21. Juli 2011

Frelsdorf 1680 x 1050

Frelsdorf ist eine niedersächsische Gemeinde im Landkreis Cuxhaven und Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde Beverstedt. 1264 wurde Frelsdorf in einer Urkunde des Erzbischofs Hildepold von Bremen als Fridlestorpe zum ersten Mal erwähnt. Der Ortsname, dessen Bedeutung unklar ist, hat sich in seiner Schreibweise oft geändert: 1280: Vrilestorpe, in der Schwedenzeit: Frillstorff, 1768: Freelsdorff. Das Wappen zeigt auf silbernem Grund einen grünen, bewurzelten Eichenbaum mit sechs goldenen Eicheln. Um seinen Stamm schwebt ein goldener Ring. Das Wappen stellt die Eiche auf dem Brink dar, die früher als Versammlungs- und Tagungsort für das Femegericht diente. Der Ring um dem Stamm symbolisiert die Gerichtsbarkeit.
Frelsdorf besteht aus den Ortsteilen : Thebüe, Frelsdorfermühlen, Fortwiesen, die Gemarkungen Malse und die Siedlung am Bahnhof können hier ebenfalls hier erwähnt werden, auch wenn sie offiziell nicht als Ortsteile ausgeschrieben sind. Die vielen Einzelgehöfte und Streusiedlungen sind auffällig in dieser idyllischen Ortschaft. Mit einer Fläche von 25,3km² und einer Bevölkerungsdichte von nur 29 Personen/km² (~725 Einwohner), besitzt Frelsdorf mit die höchste Landfläche pro Person im Elbe-Weser Dreieck. Geografisch findet man den Ort mittig auf der Linie zwischen Bremerhaven und Bremervörde

Sagen:

Burg Stella:
In Frelsdorfermühlen liegt nördlich der Bahngleise, zwischen den Stationen Frelsdorf und Heinschenwalde, ein Gehölz, das "In den Eschen" heißt und zum Gut Frelsdorfermühlen gehört. Durch den Wald führt ein Weg bis ins "Geestmoor". An der Nordseite des Weges liegt eine Sandhalbinsel, die in das Moor vorspringt. Hier findet man heute Fichten und Buchen. An der Südseite, "Von den Eschen", ist ein schmales Moor, mit Heiden und Birken bewachsen. Im Osten und Norden breitet sich das "Geestmoor" aus, eine große Wiesenfläche, In früheren Zeiten aber ein Sumpfland, das im Herbst und Winter viel überschwemmt war. Der höher gelegene Teil heißt Stellahoop.

Früher, so sagt man, stand genau dort einst ein sehr Adeliger Hof. Aber über die Jahre starben die Männer dieses Adelsgeschlechts alle und es blieben nur noch zwei Frauen übrig. Diese waren der Legende zufolge so hochnäsig, dass sie wohl ständig die Frelsdorfer beleidigten. Sie waren mittlerweile verarmt und letztendlich auch so arm, dass sie sich Geld leihen mussten. Jedoch wollten die Frelsdorfer, weil sie so sehr verletzt wurden, weder durch Gute Worte noch durch Böse Worte sich bewegen lassen Geld rauszurücken. Die Zwei Frauen waren so erbost darüber, dass sie jedes mal wenn sie durch Frelsdorf gingen, laut sagten:

„Frelsdorf soll untergehen, Stella soll oben stehen!“ Doch es kam wohl umgekehrt, denn Frelsdorf ist heute immer noch ein sehr blühendes Dorf und Stella gibt es nicht mehr.

Der Totengräber von Frelsdorf:
1627 wurde Frelsdorfs Bevölkerung drastisch durch die Pest verkleinert. Damals hatte Frelsdorf noch keinen eigenen Friedhof. Der Totengräber Heinrich Bock musste alle Pestopfer mit einem Wagen und ohne Särge auf den 10 km entfernten Friedhof nach Beverstedt bringen. Daraufhin wurde er von der Bevölkerung gemieden. Heinrich Bock war das allerletzte Opfer, das von der Pest dahingerafft wurde.
Frelsdorf in Wikipedia

Samstag, 19. Februar 2011

Thor the Movie 1680 x 1050

Kinostart: 28.04.2011
Thor ist ein nordischer Donnergott, der von seinem Göttervater Odin auf Grund einer hinterhältigen Intrige vom fernen Asgard auf die Erde verbannt wird. Dort lernt der mächtige aber arrogante Hüne, was es wirklich braucht um einer der größten Superhelden zu sein. Mit Hilfe seines gigantischen Hammers Mjölnir wird Thor zu einem der größten Beschützer der Menschheit. Der Donnergott führt in seinem irdischen Dasein ein Doppelleben um seine wahre Identität schützen zu können.
Thor wird durch US-amerikanischer Schauspieler Chris Hemsworth gespielt und andere Protagonisten der Geschichte sind von renommierten Schauspielern wie Natalie Portman, Anthony Hopkins, Tom Hiddleston und Jaimie Alexander umgesetzt worden.

Endless Horizon 1680 x 1050

Endless Horizon ist auf Anregung von Kiki (Kirsten) aus dem Perry Rhodan-Forum entstanden. Es zeigt die Milchstrasse, aufgenommen mit einer langen Belichtungszeit, über der Ostsee.
Hier einige Daten zur Milchstrasse: Von der Erdoberfläche sind von den 100 bis 300 Milliarden Sonnen der Milchstrasse, mit bloßem Auge gerade mal 6000 Sterne zu sehen. Staub und künstliche Lichtquellen in der Umgebung verschlechtern diese Aussicht noch. Der Durchmesser der Milchstrasse beläuft sich auf ungefähr 100.000 Lichtjahre und an ihrer dicksten Stelle misst sie 16.000Lj. Im Zentrum unserer Galaxis wird ein supermassives Schwarzes Loch vermutet, dass an die 4,3 Millionen Sonnenmassen besitzen soll. Die Arme unserer Galaxie besitzen die Namen: Sagittarius, Perseus, Norma, Scutum-Crux und Orionarm.
Der Strand ist eigentlich eine Tagesaufnahme, wurde aber den Licht und Farbverhältnissen angepasst. Hier gibt es das Bild noch in 1600x900:

Samstag, 20. November 2010

Walchen Lake - living in Germany 1680 x 1050

Der Walchensee ist einer der tiefsten (maximale Tiefe: 192,3 m) und zugleich mit 16,40 km² auch einer der größten Alpenseen Deutschlands. Der See liegt 75 km südlich von München inmitten der Bayerischen Voralpen.
Die Bezeichnung Walchen kommt aus dem mittelhochdeutschen und bedeutet ursprünglich Fremde. So waren alle romanischen Völker (auch die z. T. romanisierte Bevölkerung der Alpen) südlich von Bayern für die Einheimischen Welsche oder eben Walche. Aufgrund seiner Lage inmitten eines Talkessels ist der See größtenteils vor nördlichen und östlichen Windströmungen geschützt. Die relativ niedrige Bergkette, die unmittelbar am Südufer beginnt, lässt eine optimale Sonneneinstrahlung zu, so dass das Klima insgesamt milder ist, als im Gebirge zu erwarten wäre. Schon seit vorhistorischer Zeit fühlte sich die einheimische Bevölkerung vermutlich eng mit dem See verbunden. So war es zum Beispiel bis in das 18. Jahrhundert üblich, geweihte Goldmünzen an der tiefsten Stelle des Sees zu versenken. Das klare Gewässer mit einer durchschnittlichen Sichttiefe von 8 bis 10 m verdankt seine türkis-grüne Färbung dem relativ hohen Anteil an Kalziumkarbonat. Wohl auch aufgrund des Motorbootverbots entspricht das Wasser des Walchensees der Gewässergüteklasse I (=unbelastet).
Blick auf den See mit Bergpanorama

Saar Sinousity - living in Germany 1680 x 1050

Die Saarschleife (auch Große Saarschleife [bei Mettlach] genannt im Gegensatz zur Kleinen Saarschleife bei Hamm, einem Ortsteil von Taben-Rodt) ist ein Durchbruchstal der Saar durch den Taunusquarzit und gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Saarlandes. Die schönste Ansicht bietet der 180 m hoch über dem Fluss gelegene Aussichtspunkt Cloef im Mettlacher Ortsteil Orscholz. Auch unmittelbar vom Saarufer aus bieten sich imposante Ausblicke. Steil zerklüftete Felswände wechseln mit Schutthalden und kleinen Schluchten ab.Die Saarschleife beginnt kurz hinter dem Merziger Stadtteil Besseringen und endet in Mettlach. Die Luftlinie zwischen Besseringen und Mettlach beträgt nur etwa zwei Kilometer. Die Saar macht jedoch einen romantischen Umweg, der nahezu zehn Kilometer beträgt.
Hier ein beeindruckender 360° Rundumblick vom Cloef

Luneburg Heathland - living in Germany 1680 x 1050

Die Lüneburger Heide ist eine große, überwiegend flachwellige Heide-, Geest- und Waldlandschaft im Nordosten Niedersachsens in den Einzugsgebieten der Städte Hamburg, Bremen und Hannover. Sie ist benannt nach der Stadt Lüneburg. Besonders in den zentralen Teilen sind weiträumige Heideflächen erhalten. Sie bedeckten bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts weite Teile Norddeutschlands, sind aber inzwischen in anderen Landesteilen fast vollständig verschwunden. Die Heiden sind seit dem Neolithikum durch Überweidung der ehemals weit verbreiteten Wälder auf unfruchtbaren Sandböden im Bereich der Geest entstanden. Im Nordwesten der Lüneburger Heide befindet sich das 1130 km² große Gebiet des Naturparks Lüneburger Heide. In dessen Kern liegt das schon 1921 um den Wilseder Berg gegründete Naturschutzgebiet Lüneburger Heide mit 234 km², von denen etwa 58 Prozent Wald- und 20 Prozent Heideflächen sind.
Die Ruhe im Naturschutzpark wird schon 1844 von Friedrich Hebbel treffend umschrieben:

„:(...) Hinaus aus der Stadt! Und da dehnt sie sich,
Die Heide, nebelnd, gespenstiglich,
Die Winde darüber sausend,
Ach, wär hier ein Schritt, wie tausend!

Und alles so still, und alles so stumm,
Man sieht sich umsonst nach Lebendigem um,
Nur hungrige Vögel schießen
Aus Wolken, um Würmer zu spießen (...).“

Lüneburger Heide auf Wikipedia

Danube Break - living in Germany 1680 x 1050

Der Donaudurchbruch (Donau = engl. Darube) bei Weltenburg liegt am niederbayerischen Abschnitt der Donau zwischen Kelheim und dem Kloster Weltenburg. Geologisch ist er dem Oberjura (Kalkstein) zuzuordnen und konstituiert die fossilreichste Formation Deutschlands, die vor etwa 150 Millionen Jahren, als das Gebiet noch ein flaches Meer war, entstand. Die Kalkstein-Formationen tragen phantasiereiche Namen wie Die drei feindlichen Brüder, Räuberfelsen, Kuchelfelsen, Bayerischer Löwe, Bischofsmütze, Zwei Sich-Küssende, Römerfelsen, Peter und Paul, Bienenhaus (ein Stein mit Höhlungen wie Bienenwaben), Napoleons Reisekoffer (den er vergessen haben soll beim Rückzug). Die Bezeichnung „Donaudurchbruch“ für die Weltenburger Enge ist geologisch gesehen eigentlich nicht korrekt, da das Durchbruchstal bereits im Eiszeitalter von mehreren Donaunebenflüssen größtenteils ausgeräumt wurde. Diese hatten sich im Wege der rückschreitenden Erosion rückwärts, also zur Quelle hin, vorgearbeitet und schufen vor rund 80.000 Jahren das heutige Bett der Donau.

Beechnut Cascade - living in Germany 1680 x 1050

Das älteste Erlebnisbad Deutschlands, der Buchenegger Wasserfall, liegt bei Oberstaufen (Allgäu) im Wald versteckt und hat Tausende von Jahren auf dem Buckel. Der Eintritt ist kostenlos. In Oberstaufen hat sich der Gebirgsbach Weissach in Millionen von Jahren in Sandsteinschichten tief eingegraben und die Buchenegger Wasserfälle geschaffen. Tosendes Wasser ergießt sich auf zwei Terrassen in Pools, die in Allgäuer Mundart als "Gumpen" bezeichnet werden. Aus 17 oder gar 30 Meter Höhe springen oder "jucken", mit man im Dialekt sagt, am Wochenende tollkühne junge Männer von Felsabsätzen in diese Pools mit himmlisch frischem Wasser. Sie selbst haben dabei ein höllisches Vergnügen, während Wanderer am Ufer sitzen und Beifall klatschen. Wo sich das Wasser durch einen schmalen Felsspalt in den unteren Pool ergießt, liegt ein dicker Baumstamm quer. Die Rinde ist schon abgewetzt, denn er ist das 17- Meter-Sprungbrett, dass von den Zuschauern unten am besten zu sehen ist und deshalb besonders gerne benutzt wird. Schon die Vorfahren der Neandertaler hätten sich hier vergnügt, wenn "Gumpen jucken" zur Steinzeit eine Freizeitbeschäftigung gewesen wäre. Die Fälle wurden schon im Jahre 1540 als Siedlung von Rodungsbauern erwähnt. Die meisten Wanderer, die erstmals hier her kommen, werden sich ärgern, dass Sie zur Brotzeit nicht auch Badesachen in den Rucksack eingepackt haben. Der untere Wasserfall hat einen über 5m tiefen Kessel gegraben, ist bergwärts von hohen Felswänden umgeben und hat bachabwärts seichte Wasser mit Kiesstrand und einem schmalen Ausgang zur weiteren Schlucht.

Sonntag, 14. November 2010

Baltic Sea - living in Germany 1680 x 1050

Die Ostsee heißt auch Baltisches Meer bzw. Baltische See, (lat. Mare Balticum).Das Wort "Ostsee" bezieht sich auf die geografische Lage aus Sicht der Germanen.
Sie ist ein 413.000 km² großes und bis zu 459 m tiefes Binnenmeer in Europa und gilt als das größte Brackwassermeer der Erde.
Die Anrainerstaaten der Ostsee sind Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen.
Anders als die Nordsee, die mit bis zu 2- 3,5m Tidenhub aufwarten kann, liegt der regelmässige Tidenhub der Ostsee bei rund 0,15m (15cm)
Die Ostsee ist geologisch gesehen noch gar nicht so alt, sie entstand am Ende der letzten Eiszeit, der Weichseleiszeit, vor etwa 12.000 Jahren nach dem Abschmelzen der riesigen Gletschermassen.
Zur damaligen Zeit war die Ostsee ein reines Süßwassermeer. Dieser "Stausee" verband sicherst am Ende der Eiszeit mit der Nordsee wo es aber nur einen eingeschränkten Wasseraustausch mit den salzhaltigen Weltmeeren gibt.
Während sich die Lebewesen in den Ozeanen sowie Flüssen und Seen über Jahrmillionen an ihren salzigen oder süßen Lebensraum anpassen konnten, gilt das nicht für die Organismen und Lebewesen in dem vergleichsweise jungen Brackwassermeer. Folglich gibt es nur eine geringe Artenvielfalt in der Ostsee und kaum echte Brackwasserorganismen. Die meisten sind eingewanderte marine Lebewesen, die sich im Laufe der Zeit dem salzärmeren Milieu angepasst haben. Das führt auch dazu, dass die Anzahl der verschiedenen Salzwasserarten in der Ostsee von West nach Ost abnimmt, je weiter der Salzgehalt sich verringert.

Samstag, 13. November 2010

Alpine Mountains - living in Germany 1680 x 1050

Die Alpen sind das höchste Gebirge im Inneren Europas. Es erstreckt sich auf 1.200 Kilometer Länge und zwischen 150 und 250 Kilometer Breite.
Die Gesamtfläche der Alpen beträgt 190.900km² woran Östereich- Schweiz- Frankreich und Italien den Löwenanteil für sich behaupten können.
Neben diesen 4 Alpenstaaten nehmen noch Deutschland, Lichtenstein, Slowenien und Monaco einen Teil dieses Gebirges in Anspruch.
Der höchste Berg ist der "Mont Blanc" in Frankreich mit 4810m, aber auch die deutsche "Zugspitze" mit ihren 2962 ist kein kleiner Berg
Der karthagischen Feldherr Hannibal soll die winterlichen Alpen um 220 v.Chr. mit wahrscheinlich mehr als 50.000 Soldaten, 9.000 Reitern und 37 Kriegselefanten
auf einem heute nicht mehr genau zu bestimmenden Pass überquert haben.

Freitag, 12. November 2010

Northern Tideland - living in Germany 1680 x 1050

Das Northern Tideland, oder besser bekannt unter Norddeutsches Wattenmeer, bietet einen speziellen, in Teilen auch extremen Lebensraum. Bis zu 4.000 Tier- und Pflanzenarten leben ausschließlich im Wattenmeer, und haben sich den dort herrschenden Bedingungen angepasst. Das 345.800ha umfassende Wattenmeer, gehört seit Juni 2009 zusammen mit dem Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und dem niederländischen Wattenmeer zum UNESCO-Weltnaturerbe. Weite Flächen des Wattenmeeres (sprachlich: „watend begehbares Meer“) sind regelmäßig zweimal täglich während der Hochwasserzeit überflutet und fallen während der Niedrigwasserzeit trocken. Der Wasserspiegel steigt zum Hochwasser um zwei bis dreieinhalb Meter an. Dieses Ereignis nennt man Flut. Genauso wie das Wasser kommt, fließt es auch wieder zurück. Das Niedrigwasser nennt man dann Ebbe. Den mittleren Stand zwischen Hoch- und Niedrigwasser nennt man Normalnull (NN). Die Bezeichnungen für Ebbe und Flut heißen Gezeiten oder auch Tide. Ebbe und Flut treten beständig auf und dauern zusammen 12 Stunden und 24 Minuten. Das bedeutet, dass sich die Gezeiten täglich um 48 Minuten verschieben.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Black Forest - living in Germany 1680 x 1050

Black Forest, oder wie er in Deutschland genannt wird: der Schwarzwald. Der Schwarzwald ist Deutschlands größtes zusammenhängendes Mittelgebirge und liegt im Südwesten Baden-Württembergs. Die 256 Gemeinden sind größtenteils ländlich geprägt.
Der höchste Gipfel im Schwarzwald ist der Feldberg mit 1493m üNN. Das Schwarzwaldgebiet hat eine längliche Form im einem Nord/Süd-Verlauf und misst ca. 150km Länge (Breite im Norden 30km im Süden 50km). Die Gesamtfläche beträgt 13.500km². Knapp die Hälfte der Region ist als Naturpark ausgewiesen. Nord und Mittelschwarzwald sind durchgängig bewaldet. Der Nordschwarzwald ist berühmt für seine dichten, geheimnisvollen Tannenwälder. Im Süden bieten anmutende Granitschluchten und wunderschöne Badeseen zahllose Wander-,Sport- und Bademöglichkeiten. Der Naturpark "Schwarzwald-Mitte/Nord" ist mit ca.3750km² der größte in Deutschland und rund 100km² größer als Mallorca.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Stallone 1680 x 1050

ein Bild aus einem Wallpapercontest. Sylvester „Sly“ Gardenzio Stallone wurde 1946 in New York geboren und wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf. 1970 beginnt Stallone mit der professionellen Schauspielerei und landet 1976 mit der Boxgeschichte "Rocky" einen Welthit. Seine wichtigsten Filme sind Rocky, Rambo, City Cobra, Judge Dredd, Demolition Man, Assassins und Daylight.
Sylvester Stallone bei Wikipedia

Pray for your Sanctuary 1680 x 1050

Ein Bild zu einem Wallpapercontest. Der Sachverhalt des Bildes sollte dem Betrachter eindeutig sein. Ein gläubiger Soldat, der während seines Einsatzes plötzlich vor dem Himmelstor steht und dem Licht entgegen tritt. Was zwischenzeitlich mit dem Soldat passiert war, bleibt der Fantasie überlassen..... Ein Granatsplitter, eine Gewehrkugel, eine Bombe... es gibt viele Wege schnell zu sterben.

Dienstag, 27. Juli 2010

Grüße von der Front 1680 x 1050

alte Kriegs-Postkarte
Die Schlacht um Kiew, war die größte Kesselschlacht der Geschichte. Die Schlacht fand von Mitte August bis zum 26. September 1941 statt. Die russische Armee wurde in Kiew von den deutschen Truppen in die Zange genommen. In der Panzerschlacht bei Dubno-Luzk-Riwne verlor die Rote Armee zuvor einen Großteil ihrer mechanisierten Streitkräfte und verfügten somit über verhältnismäßig wenig Panzer. Somit wurden die 850.000 Mann starke Truppe der Russen, trotz ihrer zahlenmäßigen Übermacht von den 500.000 Soldaten der Deutschen geschlagen. Die Truppen der Deutschen wurden zwar auf 400.000 Soldaten dezimiert, konnten am Ende aber noch über 665.000 russische Kriegsgefangene machen.
Fazit der Schlacht:
Deutschland: 100.000 Gefallene und Verwundete.
Russland: 163.600 Tote und Verwundete, 665.000 Kriegsgefangene, Verlust von: 884 Panzer, 418 PaK und 3018 Geschützen

Samstag, 24. April 2010

the other Venture 1680 x 1050


the other Venture ist das Titelbild des Perry Rhodan Romanes "das andere Wagnis" von Ziska

Es handelt sich um den Nachfolgeband zur ebenfalls von Ziska stammenden Geschichte "Der große Wurf".

Im Jahr 1347 NGZ ist die Milchstraße bereits seit Jahren besetzt: Die Terminale Kolonne TRAITOR, ein Werkzeug der Chaotarchen, will die Galaxis als Ressource für einen Chaotender ausbeuten. Während der Heimatplanet der Akonen zu Kabinetten für den Chaotender zerschnitten, Arkon für verloren erklärt wurde und andere Völker unter der Herrschaft der Kolonne nur sehr vorsichtig im Untergrund agieren können, ist es den Menschen des Solsystems gelungen, ihre Heimat hinter dem TERRANOVA-Schirm vorläufig in Sicherheit zu bringen. Mit verzweifelten Aktionen versuchen Terraner und andere Galaktiker, die Terminale Kolonne von weiteren Zerstörungen abzuhalten.

Doch wo liegt das wahre Zentrum des Widerstands gegen TRAITOR? Auf Terra, das sich als einzige galaktische Hauptwelt vor dem Zugriff der Kolonne hat schützen können? Oder doch bei Bostich I., dem Imperator ohne Reich, der auf einer geheimen Versammlung der galaktischen Völker zum Vorsitzenden des Neuen Galaktikums gewählt wurde?

Unter dem Druck der beständigen Bedrohung wachsen auch die Spannungen zwischen den Galaktikern. Da lädt Bostich zu einer Konferenz – und Julian Tifflor riskiert DAS ANDERE WAGNIS …

Roman Online lesen

Roman als PDF Download

Freitag, 5. März 2010

Dylan Stanley (Starbulls) 1280 x 800


Dylan Stanley ist seit 2008 Mittelsturm-Spieler der Eishockeymannschaft "Starbulls Rosenheim".
2009 wechselte er zu den Florida Everblades, kam aber im selben Jahr zu den Starbulls wieder zurück.
Der mit der Rückennummer # 81 versehende Kanadier spielt seit seinem 3. Lebensjahr Eishockey und ist ein begeisterter Hobbygolfer (kann sich aber auch eine Profigolfkarriere vorstellen)
in der Saison 2008/2009 konnte er im Verbund mit seinem kongenialen Sturmpartner Ron Newhook in 65 Spielen 48 Tore und 75 Vorlagen erzielen, damit war er der Topscorer der Rosenheimer und schaffte es ligaweit auf Platz 2
Spielerdaten:
Position: Sturm ( C )
Geburtstag: 24.01.1984 in Edmonton
Nationalität: Kanada
Größe: 179 cm
Gewicht: 80 kg
Familienstand: Ledig ( Freundin )
Vorbilder: Wayne Gretzky
Hobbys: Golf, Workout, Movies
Lieblingsspeise: Seafood, Steak
Lieblingsmusik: Alternative, Hip-Hop
Das Motiv des Spielers wurde gesponsert von der Fotoargentur Fischer (Stock4Press)

Sonntag, 24. Januar 2010

Mortiferus Noctis 1680 x 1050

der Tod kommt in der Nacht. Eines der Bilder die wenig Erklärungen brauchen, schließlich entspricht es der Tatsache, das Nachts die meisten Menschen sterben. In der westlichen Welt wird der Tod personifiziert. In Deutschland nennt er sich Gevatter Tod, Freund Hein, der Schnitter, Boanlkramer oder Sensenmann
Anderswo ist er der Grim Reaper, oder Ankou.
Dargestellt wird er meist mit einem Stundenglas (Sanduhr) und eine Sense oder ein Schwert. Mit der Sense mäht er einem Schnitter gleich seine „Ernte“. Er beendet damit also das Leben. Das Stundenglas in der anderen Hand verdeutlicht die zeitliche Begrenzung alles Lebendigen. In der bildenden Kunst und in der darstellenden Kunst wird der Sensenmann als menschliches Skelett mit breitkrempigem Hut dargestellt. Manchmal trägt er einen nahezu alles bedeckenden Umhang bzw. eine Kutte mit Kapuze, die entweder einen skelettierten Körper verbergen soll oder leer ist.

Donnerstag, 14. Januar 2010

Carolin Kebekus 1680 x 1050


die Kölnerin Carolin Kebekus ist am 09.05.1980 in Bergisch Gladbach geboren.
Sie ist zur Comedy gekommen, als sie mit 19 als Praktikantin bei den Freitag Nacht News mitwirkte.
Bei einem Nachtdreh sind einige Komparsen einfach abgehauen und es standen nicht mehr genug zur Verfügung, Carolin fasste sich ein Herz und spielte kurzerhand mit.
Ihr Talent konnte überzeugen und so stand sie kurze Zeit später schon regelmäßig vor der Kamera.

Normalerweise werden hier solche Bilder nur mit Erlaubnis veröffentlicht.
Leider hat das Management von Caroline es nicht nötig auf Mails zu antworten.
Auch diverse Eintragungen ins Gästebuch blieben unbeachtet.
Sollte das Bild nicht in Carolines Sinn liegen, werde ich es auf ihr Bitten umgehend aus diesem Blog entfernen.

Montag, 21. Dezember 2009

Siren´s Temptation 1680 x 1050

Die Sirene (Meerjungfrau, Nixe) ist in der griechischen Mythologie ein weibliches Fabelwesen (Mischwesen aus Frau und Fisch), das durch seinen betörenden Gesang die vorbeifahrenden Schiffer anlockt, um sie zu töten. Sie traten zusammen auf, was den Liebreiz ihres Gesanges wohl verstärkte. Seemänner die ihren lockenden Gesang hörten stürzen sich vor Sehnsucht ins Meer und ertranken.

Dieses Bild ist für einen Wallpapercontest entstanden und erhielt mit 68% der Stimmen den Ersten Platz

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Avatar 3360 x 1050


Avatar – Aufbruch nach Pandora
Das Jahr 2154: Die Rohstoffe der Erde sind erschöpft und die Menschen haben begonnen, in den Weiten des Alls nach Alternativen zu suchen. Federführend ist der RDA-Konzern, ein Raumfahrt-Konsortium, das nach wertvollen Ressourcen sucht und auf Pandora fündig wird. Doch der Abbau erweist sich als schwierig, weil sich auf Pandora nicht nur ein dichter Dschungel mit vielen unbekannten Lebewesen befindet, sondern auch weil er die Heimat einer intelligenten, humanoiden Spezies namens Na'vi ist, die dort im Einklang mit der Natur lebt.
Wikipedia-Link

Bild in 3360x1050:

Dienstag, 24. November 2009

Big Boy 4023 UP 3360 x 1050



Die Lokomotiven wurden von der Union Pacific Railroad speziell für den Einsatz in den Rocky Mountains konzipiert, um den personalintensiven Einsatz von Vorspann- und Nachschiebelokomotiven auf den Steigungsstrecken zu vermeiden. Die neuen Lokomotiven sollten Züge mit 3.300 t ohne Hilfe über diese Steigung bringen, aber auch schnell genug sein, damit die gesamte Strecke zwischen Cheyenne (Wyoming) und Ogden (Utah) ohne Lokwechsel befahren werden konnte. Der Kohleverbrauch bei Vollast lag bei bis zu 25 Tonnen pro Stunde. Mit einem Gesamtgewicht von 548,3 t und einer höchsten Dauerleistung von 6.290 PS am Zughaken (bei 48 km/h) gehören die Big Boy zu den schwersten und leistungsfähigsten je gebauten Dampflokomotiven und mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 112 km/h (70 mph) auch zu den schnellsten Gelenkdampflokomotiven. Die Big Boys haben die in sie gesetzten Erwartungen voll erfüllt. In der Praxis zogen sie Züge mit bis zu 6.000 t, und bei einem Versuch in der Ebene konnte eine dieser Lokomotiven sogar einen zuvor mit anderen Lokomotiven angeschobenen 25.000-Tonnen-Zug alleine in Gang halten. Von 1941 bis 1957 wurden die Lokomotiven regelmäßig eingesetzt, und der letzte von einem Big Boy gezogene Zug fuhr 1959. Jede einzelne der 1941 gebauten Lokomotiven legte insgesamt eine Strecke von mehr als 1,6 Millionen Kilometern zurück.
Das Wallpaper in einer 3360 x 1050 Pixel Ansicht:


BANNER

BANNER

Deviant Art